BRISA - Korrosionsfest und Stromsparend

2015-12-02

‘Die Nachbarschaft redet bei der öffentlichen Beleuchtung mit.’


Im Wohnviertel De Schooten im niederländischen Den Helder stand eine Vollsanierung der Straßenbeleuchtung an. Ein umfangreiches Projekt, in dessen verschiedenen Phasen fast 900 Masten und Leuchten zu erneuern waren. Durch Kombination dieser Arbeiten mit dem Austausch von Gasleitungen und dem Anlegen einer 30 km/h-Zone konnte die Stadtverwaltung nicht nur erheblich Kosten sparen, sondern auch die Belastung für die Anwohner begrenzen. Auch in anderer Hinsicht wurden die Anwohner berücksichtigt: Sie hatten bei der Wahl der neuen Leuchten Mitspracherecht. Lightronics lieferte für die erste Phase 96 BRISA LED-Kofferleuchten mit Comfort-Control-Dimmsteuerung.

“Dieses Viertel ist fast 50 Jahre alt, weshalb es auch denkbar schlecht um die Straßenbeleuchtung stand”, erklärte Henk Plagmeijer, technischer Berater für öffentliche Beleuchtung der Gemeinde. “Da Den Helder an der Küste liegt, ist die Windbelastung natürlich hoch, ganz zu schweigen von der Einwirkung von Salz und Sand.”

Integrierter Ansatz

Die Stadtverwaltung entschied sich für ein integriertes Vorgehen und dieses Großprojekt mit der Erneuerung des Gasnetzes durch den Versorger Liander zu kombinieren. Da der Versorger den Austausch der Gasleitungen aus Asbestzement gegen Kunststoffrohre vorsah, konnten die Kosten für die Tiefbauarbeiten geteilt werden. Die Gemeinde nutzte diese Gelegenheit, um ein eigenes Kabel für die Stromversorgung der Straßenbeleuchtung zu verlegen, um nicht länger von Liander abhängig zu sein. Letztendlich konnte auch das Einrichten des Wohnviertels als 30 km/h-Zone in die Arbeiten mit integriert werden.

Lichtberechnung

"Bei der Lichtberechnung haben wir, soweit möglich, die ursprünglichen Standorte der Lichtmasten verwendet. Dabei mussten wir jedoch Bäume, Häuser, Verkehrskreisel sowie die Bremsschwellen und Plateaus der 30 km/h-Zone berücksichtigen," erklärte Plagmeijer. "Bis die technischen Spezifikationen endgültig feststanden, haben wir eine Vorwahl unter den Leuchten von vier Anbietern getroffen. Mit diesen haben wir dann zwei Teststraßen eingerichtet, um Lichtmessungen durchzuführen und die Beleuchtung in der Praxis zu testen. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung konnten dann auch die Bewohner ihre Meinung kundtun."

Korrosionsbeständig

Eine der Herausforderungen war die Breite der Straßen im Wohnbezirk De Schooten: 15 m von Garten zu Garten. Neben den lichttechnischen Vorgaben galten weitere Kriterien wie Stromverbrauch, Preis, Lieferzeit und Lebensdauer. Die Wahl fiel letztendlich auf das Lightronics-System BRISA 3000K Comfort Control auf Masten mit 6 m Höhe. In dieser ersten Phase wurden 10 KFK Comfort Control Mastleuchten entlang eines Fußwegs platziert. "Wir haben alle vorgewählten Leuchten nach den obigen Kriterien bewertet und die BRISA bewies sich als beste Option," erzählte Plagmeijer. "Zudem konnte Lightronics als einziger Anbieter das Qualitätsversprechen durch einen Korrosionsprüfbericht untermauern und 100.000 Brennstunden garantieren. Auch wichtig: die kurzen Lieferzeiten fügten sich perfekt in unsere straffe Terminplanung ein."

Eine Entscheidung für Nachhaltigkeit

Mit der Comfort Control-Steuerung kann die Straßenbeleuchtung zu voreingestellten Zeiten gedimmt werden. Die Dimm-Automatik vermindert die Lichtstärke stufenweise auf zunächst 80% (22:00-23:00 Uhr) und dann auf 70% (23:00-7:00 Uhr). Dies ist nicht nur für die Anwohner angenehmer, sondern auch für den Stadtsäckel besser, da dies im Schnitt weitere 15% Stromkosten spart - zusätzlich zu den ca. 60%, die durch die Umstellung auf sparsame LED-Leuchten resultiert.

Henk Plagmeijer: “Dieses Projekt wurde von der Gemeinde über einen Revolving-Fond finanziert. Das in den nächsten Jahren an Strom- und Unterhaltskosten eingesparte Geld fließt in den Fond zurück. Auf diese Weise können wir auch unseren Bürgern zeigen, dass Den Helder an einer nachhaltigen Stadtverwaltung arbeitet."

 


COMFORT CONTROL

Intelligente Beleuchtung

  • Licht, wann man es braucht
  • Geringe Betriebskosten
  • Niedrigerer CO2-Footprint
  • Hohes Maß an Sicherheit

 


BRISA

Licht nach Bedarf

Einsatzgebiete: Wohnviertel, Zufahrtswege, Gewerbegebiete, Umweltzonen, Radwege, Parkplätze, Verkehrskreisel, Freizeitparks, Fußwege

Gehäuse: beschichtetes Aluminium
Leuchtenglas: helles Sicherheitsglas
Untere Abdeckung: helles Sicherheitsglas
Lichtquelle: LED
Gewicht: ± 6 kg
Schutzart: IP 66
RA-Wert > 80